Närrisches Gipfeltreffen in Obertauern

Närrisches Gipfeltreffen – Karneval meets Obertauern

Zum zweiten Mal findet vom 17. – 24. März 2018 in Obertauern das Närrische Gipfeltreffen statt. „Karneval meets Obertauern!“ Mit unserem Partner, dem Schlösser Quartier Boheme, holen wir das Karneval-Fieber direkt zu uns ins Skigebiet.

Ein buntes, närrisches Rahmenprogramm bietet allen Narren und NICHT-Narren die Gelegenheit, den einzigartigen Spagat zwischen Winterzauber, Hüttengaudi und närrischer Kulinarik, sowie die Kombination aus bekannten Karnevalbands und heimischen Musikschmankerln erleben zu dürfen. Das zaubert garantiert jedem ein Lächeln auf die Lippen. Ein Startschuss der „Narren-Ära“! Wo? Natürlich im schneereichsten Wintersportort Österreichs!

Hmm… Glühwein!

Im Advent heiß begehrt: Der Glühwein

 Von den zahlreichen Weihnachtsmärkten in Österreich ist er einfach nicht mehr wegzudenken. Der Glühwein gehört hier zu Lande längst genauso zu Weihnachten wie das Kletzenbrot und der Christbaum.
Dabei ist der heiße Wein sogar älter als das Weihnachtsfest. Die Geschichte des Glühweins liegt im Würzwein der alten Römer. Sie versetzten den Wein zur besseren Haltbarkeit mit kostbaren Gewürzen.
Der klassische Glühwein enthält meist eine Mischung verschiedener Rotweine und hat zwischen 7 und 14,5 Volumenprozent Alkohol. Dazu kommen Gewürze wie Anis, Kardamom, Muskat, Nelken, Orangen- und Zitronenschalen, Piment und Zimt.

Adventbräuche

Advent wie er früher war und ein kleiner Auszug typischer, österreichischer Adventbräuche…

Ein Blick in die Geschichte zeigt, dass der Advent früher einmal viel länger war. Der Ursprung des Wortes Advent kommt von dem lateinischen „advenire“ und bedeutet soviel wie Erwartung oder Ankunft. Der Advent ist also eine Vorbereitungszeit auf Christi Geburt, die ursprünglich einmal fünf bis sechs Wochen dauerte. Im Jahr 542 n. Chr. wurde diese Vorbereitungszeit dann auf 4 Wochen begrenzt.  Man glaubte damals, dass die Welt zu Christi Geburt genau 4000 Jahre alt gewesen war, die vier Adventswochen stehen also für jeweils ein Jahrtausend, dass die Menschheit mit dem Warten auf die Ankunft des Heilands verbracht hat. Noch vor nicht allzu langer Zeit war der Advent eine strenge Fastenzeit – man sollte sich auf das Wesentliche besinnen und Buße tun, es gab also keine Kekse, nicht so viele Geschenke, keine stressigen Einkaufswochenenden und ganz viel Zeit im Kreise der Familie… Der Advent hat sich im Laufe der Jahrhunderte verändert, viele Bräuche sind aber bestehen geblieben und werden auch heute noch in Österreich gefeiert und zelebriert…